geschrieben von Caro
Mittwoch, August 28, 2019
Taufaltar - luftigleicht und festlich zugleich mit tollen Details und Wimpelketten(c) Carletto Photography www.carletto.at

Damit der offizielle Eintritt deines Kindes in die Kirchengemeinde für alle zu einem unvergleichlichen Erlebnis wird und alle den Tag stressfrei und ohne Missgeschicke genießen können, ist eine frühzeitige Vorbereitung unerlässlich! Es gibt vieles zu bedenken. Deshalb haben wir die Vorbereitungen exemplarisch in einer Planungswoche für dich eingeteilt. Jeder Tag, steht symbolisch für einen Planungsschritt: So kannst du auch als vielbeschäftigter Elternteil Schritt für Schritt eine wunderschöne Tauffeier planen.

Nach und nach arbeitest du dich durch alle wichtigen Punkte auf der To Do-Liste der Taufplanung - wir erinnern dich an alles, was es zu tun gibt! :) Das ganze natürlich im Zeitraffer - eine Woche ist ja dann doch zu wenig Taufplanungszeit.

Der Rahmen der Taufe

Einfache Zeremonie, familiäre Tauffeier oder großes Familienfest - in welchem Rahmen die Taufe des neuen Erdenbürgers gefeiert werden soll liegt ganz bei dir! Was sich für euch eignet, könnt ihr dabei nur selbst anhand einiger Fragen festmachen.

  • Wie viele Gäste sollen zur Taufe geladen werden?
  • Welche Kapazitäten bietet die Kirche in der die Taufe stattfindet?
  • Handelt es sich um eine Gemeinschaftstaufe oder eine individuelle Taufe, bei der nur unsere Gäste anwesend sein werden?
  • Sind unsere Gäste alle aus der näheren Umgebung oder reisen einige von weiter her an? 
  • Wie viel Zeit haben wir für die Taufe und ihre Planung zur Verfügung? 

Habt ihr eure gesamte Familie und die engsten Freunde immer ganz nah um euch, dann reicht eine familiäre Tauffeier aus Zeremonie und anschließendem Kaffee & Kuchen oder Essen sicherlich aus. Oft ist die Taufe aber ein schöner Anlass weit verstreute Teile der Familie zusammen zu holen und gegebenenfalls den neuesten Zuwachs überhaupt das erste Mal allen Tanten & Onkeln, Omas & Opas, Cousinen & Cousins vorzustellen. Dann kann es eine wunderschöne Sache sein, rund um diesen feierlichen Anlass ein richtiges Familienfest zu planen, bei dem sich alle mal wieder sehen und gemeinsame Zeit verbringen. Das Baby ist dann häufig auch kein ganz kleines und empflindliches Neugeborenes mehr, die kleine Familie bereits eingespielt und die Zeit reif für die erste große Feier im Leben des kleinen Täuflings!

Nicht zuletzt ist aber natürlich auch die Frage des Budgets entscheidend. Tragt ihr die Kosten für die Taufe und das Tauffest als Eltern, beteiligt sich der Taufpate oder ist es in deinem Familien- und Bekanntenkreis auch üblich und in Ordnung sich von den Gästen eine Art "Mahlgeld" zu wünschen? 

Wofür ihr euch entscheidet: die Taufe deines kleinen Schatzes lässt sich in jedem Fall zu einem ganz besonderen Erlebnis und einer wundervollen Erinnerung gestalten.

Schöne Papeterie - Einladung zur Taufe (c) Carletto Photography

Montag: Auswahl der Taufpaten und die Anmeldung der Taufe

Ist der Wunschtermin verfügbar? Hat der Priester oder Pastor Zeit? Liegt die gewünschte Uhrzeit günstig oder gibt es andere Veranstaltungen in der Kirche, die knapp an die Taufe angrenzen und für Hektik sorgen könnten? Eine frühzeitige Anmeldung der Taufe bei der Gemeinde ist besonders wichtig, um sicherzustellen, dass alles klappt. Dafür hast du am besten die entsprechenden Unterlagen zur Hand.

Für die Anmeldung der Taufe benötigst du in der Regel: 

  • Das Familienstammbuch bzw. die Taufscheine und der Trauschein der Eltern, falls vorhanden
  • Ggf. ein Patenschein, sprich, die Bestätigung der Kirchenzugehörigkeit des oder der Taufpaten 
  • Die Geburtsurkunde des Kindes und die Ausweise (z.B. Personalausweis) der Eltern

Dabei gilt es auch die Frage zu klären, was du dir für die Taufe wünscht: soll sie zu einer besonderen Jahreszeit stattfinden, im Rahmen einer Gemeinschaftstaufe - wie beispielsweise häufig in der Osternacht in der Kirchengemeinde vorgesehen - oder wünschst du dir eine ganz individuelle Taufzeremonie an einem bestimmten Datum, ggf. sogar zum Geburtstag deines Taufkindes? 

Auch die Auswahl des oder der Taufpaten (bzw. Taufzeugen) sollte ganz am Anfang deiner Vorbereitungen stehen. Denn nur dann kannst du sicherstellen, dass er oder sie sich den Termin der Taufe einplanen, sich auf diese besondere Aufgabe (geistig) vorbereiten und dir bei der Planung und Vorbereitung des Festes tatkräftig zur Seite stehen kann. 

Dienstag: Ideensammlung und erste Vorbereitungen

Stehen Tauftermin und Taufpaten fest, macht es Sinn, sich schon frühzeitig mit dem Fest nach der Zeremonie auseinandersetzen. Sammel erste Ideen für ein hübsches Party-Motto und rüste dich schon mal mit kleinen nützlichen Helfern, die dir das Partyplaner-Leben ein bisschen erleichtern. Noch ist die Festtagsplanung schön entspannt und es macht Spaß, sich einfach mal inspirieren zu lassen. Nutze diese Zeit, um dir Ideen und Anregungen zu holen. Vor allem für:

Daneben kannst du einige Punkte bereits aktiv angehen, während du dich noch inspirieren lässt:

  • Mache einen Termin für das Taufgespräch
  • Lass dir von den Taufpaten Planungsarbeit abnehmen
  • Recherchiere und reserviere frühzeitig eine Location für die Tauffeier
  • Notiere dir alle wichtigen Infos zur Organisation und dem Ablauf (genaue Anschrift der Kirche, der Festlocation, etc.) 
Bei Deko und Gastgeschenken - kommt auch zur Taufe DIY gut an

Mittwoch: Taufgespräch und Planung der Taufzeremonie

Die ersten Ideen stehen. Jetzt kannst du dich konkret mit der Taufzeremonie befassen und das Drumherum sorgsam planen. Zwar gibt es bei der Taufzeremonie eine ganze Reihe fester Abläufe, neben dem Taufspruch lässt sich aber vieles sehr persönlich gestalten, z.B. die Auswahl schöner Textpassagen, die Fürbitten und die Liederwahl.

Ein gutes Taufgespräch frischt nicht nur das eigene Wissen über die Bedeutung des Festes auf, sondern klärt auch wesentliche Fragen rund um den Ablauf der Tauf-Zeremonie. Bestimme aktiv mit und stelle folgende Fragen, bzw. mache dir Gedanken dazu:

  • Welche wichtigen Einsätze (z.B. für Taufpaten und Eltern) gibt es im Gottesdienst?
  • Wie können Taufpaten und andere Gäste mitwirken (z.B. Fürbitten)
  • Welche freien Gestaltungselemente, wie Taufkerze, Blumenschmuck, etc. möchtest du erwerben oder basteln?
  • Welchem Zweck soll die Kollekte zufließen?
  • Wo und von wem soll in der Kirche fotografiert und gefilmt werden, z.B. am Taufbecken? Gibt es bestimmte Auflagen (z.B. Blitz-Verbot) 
Der Tag der Taufe ist eine der ersten Feiern im Leben (c) Josh Applegate

Donnerstag: Gestaltung der Taufeinladungen und des Taufhefts

Verleihe deinem Tauffest einen besonderen Schliff durch die Auswahl besonderer Einladungskarten und ein liebevoll befülltes und gestaltetes Taufheft. Letzteres dient als eine Art Programmübersicht während der Taufzeremonie. Damit sich eure Gäste aktiv beteiligen können und eine schöne entspannte Stimmung aufkommt, finden sich darin meist:

  • Die Liedtexte zum Mitsingen
  • Der Taufspruch
  • Die gewählten Fürbitten zum Mitlesen

Verpacke die Inhalte schön mit Bildern des Täuflings, netten Zeilen oder einer Geschichte - so wird das Programm ein tolles Andenken-Heftchen oder Gastgeschenk. Schicke die Einladungen rechtzeitig los, damit sich eure Lieben auf den Termin einstellen können.

Schöne Taufheftchen können auch als Andenken und Gastgeschenk fungieren

Freitag: Die wichtigsten Besorgungen, kleine Geschenke und unsere Tauf-Checkliste

Neben der Planung der eigentlichen Taufzeremonie und der letztlichen Organisation der Party gibt es einige Dinge, die es für den großen Tag zu besorgen gilt. Das sind vor allem: 

  • Taufkerze 
  • Taufkleid
  • Blumenschmuck
  • Taufgeschenke und Gastgeschenke
  • Dekoration für Tische und Räume 
  • Essen & Getränke
  • Details wie Erinnerungsstücke und Beschäftigungsideen (z.B. Gästebuch bzw. Gästebuch-Alternative oder Album)
  • weiteres Rahmenprogramm (und ggf. Planung der Übernachtungsmöglichkeit) für längerfristige Familienbesuche

Weiterführende Tipps und Ideen für die Planung dieser und anderer Punkte findest du hier auf dem Blog. 

Hol dir deine Checkliste für die Taufplanung

Wie du siehst gibt es so einiges, woran man bei der Planung einer Taufe denken muss. Viel Input! Wenn jetzt schon wieder die Hälfte der Punkte vergessen ist - keine Angst! Wir haben dir die wichtigsten Schritte der Tauf- und Partyplanung nochmal in einer kompakten Taufe-Checkliste zusammengefasst, die du kostenlos downloaden, ausdrucken und ausfüllen kannst!

Der Sweet Table zur Taufe sollte zum Thema passen
Share this: 

Kommentare

Hallo,

schöne Grüsse aus dem Münsterland. Eine tolle Seite haben sie mit vielen wichtigen Informationen. Ich finde die Planung ist mit das wichtigste bei einer Taufe und man sollte sich schon die Zeit nehmen alles richtig zu planen. Die Checkliste ist super gemacht und wird Eltern bestimmt helfen, die Taufe richtig zu gestalten.

Schöne Grüsse Jan

Hallo Jan, 

lieben Dank! Ich finde auch, dass die rechtzeitige Planung einem vor allem sehr helfen kann, dem eigentlichen Tag entspannter entgegenzugehen und ihn mehr zu genießen. Ich hoffe sehr, dass die Checkliste eine Hilfe dabei ist ;) 

Viele liebe Grüße!

Neuen Kommentar schreiben