geschrieben von BabyBellyParty
Dienstag, Februar 12, 2013

Für viele Christen ist die Taufe des Neugeborenen ein großes Ereignis. Um die Taufe zu einem unvergesslichen Ereignis zu machen, stellen wir euch in den nächsten Blogbeiträgen Ideen vor, wie ihr eure Tauffeier und den Taufgottesdienst gestalten könnt.

Die Bedeutung der Taufe

Die Taufe ist ein christlicher Brauch, bei der Neugeborene oder Kinder in die christliche Gemeinschaft aufgenommen werden. Dabei bekennen die Eltern und die Taufpaten, das Kind nach christlichem Glauben zu erziehen. Durch das Beträufeln des Täuflings mit geweihtem Wasser wird die christliche Taufe vollzogen. Die Kindertaufe findet in der Regel im ersten Lebensjahr statt. Aber auch Jugendliche und Erwachsene können sich taufen lassen, sofern sie nicht schon als Kinder getauft wurden. Da der Täufling in diesem Fall seinen Glauben selbst bekennen kann, wird auch von einer Gläubigentaufe gesprochen.

Taufe - Taufschuhe und Geschenke zur Taufe

Weiße Taufschuhe für das Taufkind © Elena Schweitzer/ Fotolia.com

Der Taufgottesdienst

Nicht nur die Tauffeier, auch den Taufgottesdienst in der Kirche können die Eltern mitgestalten. In Absprache mit dem Pfarrer können die Eltern die Fürbitten und Texte für Lesungen sowie die Lieder des Taufgottesdienstes auswählen. Auch selbst geschriebene Gedichte der Eltern für das Baby können in den Gottesdienst eingebaut werden.

Neben den Eltern spielen auch die Taufpaten eine wichtige Rolle. Taufpaten sollen weitere enge Bezugspersonen sein, die die Entwicklung und den Lebensweg des Kindes begleiten und den christlichen Glauben näher bringen. So können auch die Taufpaten im Gottesdienst eine Aufgabe übernehmen, in dem sie zum Beispiel eine Lesung oder eine Fürbitte lesen.

Es gibt also unzählige Ideen auch den Gottesdienst der Taufe mitzugestalten.

Share this: 

Neuen Kommentar schreiben